Vor einiger Zeit haben wir euch Lexy Panterra als die Königin des Twerkings vorgestellt und der Tochter von Motocross-Rennfahrer Tony Panterra damit unsere Aufwartung gemacht. Nun könnten kritische Naturen nicht ganz zu Unrecht fragen, wer uns das Recht gibt, einfach so eine „Ponarchie“ auszurufen und dann auch noch eine Regentin zu bestimmen. Auf offizieller Ebene sicherlich niemand, aber Herrscher wird, wem die Leute folgen. Und diesem Hintern würden sicherlich viele bereitwillig folgen.

Dazu muss gesagt werden, dass Lexys Twerking-Einlagen nicht nur was für das Auge sind. Die Dame hat erkannt, wie viel Fitness-Potential in dem Tanzstil steckt und das Ganze zu einem Cardio-Training weiterentwickelt, welches sie als „Twerkout“ in Fitnessstudios anbietet. Aber das nur am Rande. Denn ob und inwieweit Lexy mit den Gedanken bei der Arbeit ist, wenn sie einem Impuls folgend am Strand plötzlich zu tanzen beginnt, sei einfach mal dahingestellt.

Uns kann das freilich vollkommen wurscht sein. Schließlich sind wir Männer, und damit, wenn es um Twerking geht, reine Zuschauer. Das heißt natürlich nicht, dass wir es nicht auch könnten! Aber sehen möchte das mit Sicherheit keiner. Nein, nein, das überlassen wir besser Frauen wie Lexy, die ihr Können gerne an andere Damen weitergeben darf. Vielleicht gibt es dann ja eines Tages noch mehr solcher spontanen Tanzeinlagen in der Öffentlichkeit. Den drei Skateboard-Bengels im Hintergrund scheint es jedenfalls zu gefallen!