Die Welt ist voller Irrtümer. Zum Beispiel diesem hier: „Frauen lieben Kerle mit Bauchmuskeln.“ Mag sein, dass „sie“ wild wird, wenn Matthew McConah … McConaug … Mc Cana … also der Typ aus 'True Detective' das Shirt als Stripper im Film 'Magic Mike' auszieht und seine knallharten Bauchmuskeln zur Schau stellt. Eine neue Studie verkündet nun aber: Privat darf es dann doch lieber der Mann mit Bauch sein.

Die Gewichtigeren unter uns, die sich auch gerne mal ein Pils mehr oder weniger in den liebevoll gezüchteten Brauereitumor knallen, dürfen also aufatmen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Macht die Hosen ruhig weiter – denn britische Forscher haben ausgeklüngelt: Drei von vier Damen stehen eher auf einen Bauch zum Kuscheln.

Der strahlt nämlich Gemütlichkeit und den souveränen Charakter seines Trägers gegenüber Dauerfitnessjunkies aus. Männer mit Bauch sind angeblich entspannter und verbringen lieber Zeit mit der Familie, als vorm Spiegel zu posen und Eiweißshakes in sich reinzukippen. Zudem kommt noch ein entscheidender Faktor hinzu: Sehen wir Kerle nicht perfekt aus, fühlt sich Madame auch nicht genötigt, einem Ideal zu entsprechen. Der Druck sinkt - und ihre Ansprüche auch. Eine Win-win-Situation.

Darauf mal Pils und 'nen Burger, sagt mann.tv. Aber jeweils nur eins. Denn ein gemütlicher Bauch ist nicht dasselbe wie Fettleibigkeit. Auch das Sich-gehen-Lassen sollte Grenzen kennen.