Fleischfresser neigen ja zu der Behauptung, dass Vegetarier keine echten Männer seien. Als Kerl muss Fleisch auf den Tisch und basta. Natürlich sind das nur klischeebehaftete Vorurteile, doch wer hätte gedacht, dass an diesem verschrobenen Rollenbild tatsächlich etwas dran ist!? Denn wie Forscher in einer Studie jetzt herausfanden, haben Vegetarier schlechteres Sperma!

Das behaupten zumindest die Wissenschaftler der Loma Linda Universität aus Kalifornien. Dort überprüfte man über vier Jahre hinweg die Spermien hunderter Probanden sowohl was die Qualität als auch die Quantität betrifft, und kam zu dem Ergebnis, dass die Zeugungsfähigkeit unter dem Verzehr von Obst, Gemüse und Sojaprodukten wie Tofu empfindlich leide. Wer fleißig Fleisch konsumiert hat pro Millimeter gut 70 Millionen fitte Schwimmer, Vegetarier lediglich 50 Millionen weniger aktive potentielle Blagen. Den Grund vermuten die Forscher in einem Mangel an Vitaminen, der speziell den Sojaprodukten zugrunde liegt.

Wir halten also fest: Wer gerne Kinder hätte, sollte auf Tofu verzichten! Dr. Eliza Orzylowska von der Loma Lima Universität sagt dazu: „Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte aber mindestens 74 Tage auf Soja-Produkte verzichtet werden. So lange benötigen die Spermien, bis sie sich komplett erneuert haben.“

Wieder was gelernt! Kommt sicherlich auch gut als Totschlagargument, wenn man sich mal wieder mit einem Vegetarier über das Thema Ernährung streitet.