Beim Männerstammtisch geht es oftmals hoch her. Hier wird über die neuste Schandtat des Bundestrainers diskutiert, literweise Bier gezapft und die sexuellen Aktivitäten des einen oder anderen gesprochen. Derjenige, der behauptet, richtig lange zu können, bekommt nicht nur anerkennende Worte von den Kollegen zu hören, sondern liegt laut einer aktuellen Studie gänzlich falsch.

Glaubt man verschiedenen US-Forschern, ist gerade der beste Sex der, der am schnellsten vorüber ist. Dementsprechend lässt sich das Motto „Je länger, desto besser“ kurzerhand in die Tonne kloppen. Psychologie-Professor Eric Corty vom Behrend College hat für seine Studie über 50 verschiedene Sexualtherapeuten befragt, von denen die meisten den schnellen Sex als besten Sex bezeichnen.

Diese Aussage kommt zudem nicht von ungefähr. Die meisten der Befragten arbeiten schon seit mehreren Jahren mit den gleichen Paaren zusammen und können dementsprechend diese auch bestens beurteilen. Zudem gibt die Studie von Professor Corty an, dass das perfekte Liebesspiel zwischen sieben und dreizehn Minuten dauert.

Also, lieber Männer! Wenn die holde Gattin in Zukunft nicht für einen Quickie zu haben ist, müsst ihr nur mit diesem Studienergebnis um die Ecke kommen. Schon dürftet ihr schneller in der Kiste landen, als euch lieb ist.

Quelle: BZ