Was kann es Schöneres geben, als gemeinsam den Höhepunkt zu erreichen und dann noch eine zweite Runde im Bett zu starten? Nun, für Männer wohl nichts. Aber Frauen telefonieren oder spielen lieber an ihrem Smartphone herum.

Eine neue, fast schon unglaubliche Umfrage belegt, dass viele Frauen ihr Sexleben zugunsten eines Smartphones zurückstellen würden. Mal ernsthaft, wer tut so etwas freiwillig? Laut einer Umfrage des Sicherheitsunternehmens AVG würden weltweit 51 Prozent der Mädels ihr Smartphone ihrem Liebesleben vorziehen. Zu den Befragten gehören Damen aus Deutschland, Großbritannien, den USA, Kanada, Frankreich und Brasilien.

Bei den Sexverweigerern ganz vorne mit dabei: die Britinnen. Auf der Insel wird zu 60 Prozent eher auf dem Smartphone herumgetippt, als der Gatte beglückt. Glücklicherweise wird in Deutschland mehr geknattert. Hier sind es „nur“ 46 Prozent, die eher an einem technischen Gerät denn an einem menschlichen „Zauberstab“ interessiert sind.

Am meisten wird jedoch in Frankreich der körperlichen Lust nachgegangen. Logisch, stammt der Begriff „Liebe Machen“ gerüchteweise ja auch aus unserem Nachbarland. Hier ist 60 Prozent der befragten Frauen eine heiße Nummer lieber als ein flotter Talk mit der Freundin via Smartphone.

Wer also unter chronischem Sexentzug leidet und den Grund darin im Smartphone der Partnerin sieht, kann ja mal eben geschwind über die Grenze fahren – oder ihr Gadget verstecken.

Quelle: n-tv