Wenn wir euch jetzt erzählen, dass es offenbar einen Zusammenhang zwischen der Intelligenz einer Frau und ihrer Oberweite gibt, werden viele unser männlichen Leser sicherlich mit einem höhnischen Lächeln zustimmen. Und auch wir können uns von bestehenden Vorurteilen nicht ganz freisprechen. Umso überraschender, und gewissermaßen auch erfreulicher, ist das Ergebnis einer entsprechenden Studie der University of Chicago.

Dort schnappte man sich einen Schwung Damen, die man nach der Brustgröße geordnet unterschiedlichen Testgruppen zuwies und dann zum Intelligenztest schickte. Und wie sich zeigte, schnitten diejenigen am besten ab, die am meisten Holz vor der Hütte hatten. Diese hatten nämlich tatsächlich im Schnitt zehn Punkte mehr als die Teilnehmerinnen mit einer kleinen Oberweite.

Die Wissenschaftler führen das Ergebnis darauf zurück, dass Hormone, welche für das Wachstum der Brust verantwortlich sind, auch die Intelligenz fördern. Soll heißen, je mehr dieser Hormone durch den Körper einer Frau zirkulieren, desto höher liegt der IQ. Ein anderer Ansatz basiert auf der Theorie, dass Frauen mit einem größeren Busen ganz einfach selbstbewusster durch Leben gehen und dementsprechend auch lockerer an den Test herangegangen sind. Aber was auch immer davon nun stimmen mag: Uns soll es nur recht sein!

Quelle: virtualnights.com