„Gucken ist erlaubt, gegessen wird aber zu Hause.“ Eine Aussage, die wohl die meisten von uns schon in der einen oder anderen Form von uns gegeben oder gehört haben. Wo fängt Fremdgehen eigentlich an? Manche würden behaupten, schon ein kleiner Flirt sei die Vorstufe zum vollkommenen Treuebruch. Die Teilnehmer einer aktuellen Umfrage meinen: Bullshit!

Ausgerechnet die Apotheken-Umschau – ihr wisst schon, die Bravo für die etwas älteren Semester (um 65+) – strengte eine entsprechende Studie an. Und deren Teilnehmer kamen zu einem recht eindeutigen Ergebnis: 82 % der befragten Männer halten Flirts für vollkommen harmlos und ein zwangloses Vergnügen.

Und immerhin sechs von zehn Befragten finden es ebenfalls okay, auch dann ein wenig verbal zu schäkern, wenn man in festen Händen ist, egal ob nun verliebt, verlobt oder verheiratet. Knapp die Hälfte der Befragten gab übrigens an, sie stünde jederzeit für einen heißen Flirt bereit.

Überraschend: Knapp dreißig Prozent der männlichen Umfrageteilnehmer waren so ehrlich, zuzugeben, dass sie zu schüchtern für die Flirterei sind. Und fast genau so viele offenbarten, dass sie ganz einfach keine Erfahrungen auf diesem Gebiet haben.

Aber wir Männer wissen: Stille Wasser sind tief.