Abseits der Debatte, ob Übergewicht gut für die Gesundheit ist, wird stets auch ein anderer Aspekt der überflüssigen Pfunde heiß diskutiert: das Sexleben. Dicke haben in der Regel weniger Ausdauer und gelten als unsportlich – logischerweise müssten übergewichtige Männer dadurch auch weniger im Training sein, was den Matratzensport betrifft, so sollte man annehmen. Eine aktuelle Studie mit 200 Teilnehmern weist nach: Das stimmt nicht. Dicke sind die besseren Liebhaber und halten länger durch, sagen die Forscher.

Die Studie der türkischen Erciyes University in Kaseri wie nach, dass Männer mit höherem Body-Mass-Index, die also übergewichtig sind, in der Regel den Vergleich mit trainierten Geschlechtsgenossen nicht zu scheuen brauchen. Im Gegenteil: In Sachen Ausdauer sprechen die Zahlen für sich. So hielten übergewichtige Probanden beim Sex im Durchschnitt 7,3 Minuten durch, bevor sie kamen – die schlanken Männer brachten es nur auf zwei Minuten.

Doch was ist der Grund dafür? Die Wissenschaftler erklären sich das Ganze über den Bauchfett-Anteil übergewichtiger Kerle. Der beinhaltet mehr weibliche Sexualhormone – da der weibliche Weg zum Orgasmus anders funktioniert als der männlicher Vertreter, kommen Männer mit mehr weiblichen Hormonen demnach später. Das Liebesspiel dauert länger. Das sollte jetzt allerdings kein Grund sein, sich mit Pils und Burgern einen stattlichen Wanst heranzuzüchten, meine Herren! Gesund ist das Ganze nämlich immer noch nicht!

Quelle: instyle.de