Alle Jahre wieder ist es zur Weihnachtszeit dasselbe Spiel im Internet: Welche Werbeagentur, welches Label produziert ihn – den besten viralen Werbespot mit Bildern, die sich wirklich ins Hirn des Zuschauers prägen. Ganz weit vorne dürfte in diesem Jahr der britische Unterwäsche-Hersteller Coco de Mer sein. In dem diesjährigen Weihnachts-Spot nimmt man dort das Thema von Weihnachten als Fest der Liebe ziemlich wörtlich. Ein sinnliches Vergnügen, dass ihr euch nicht entgehen lassen solltet – das Video findet ihr im Anschluss.

Doch nicht nur Reizwäsche, sondern auch allerhand Sexspielzeug kommt in dem wohl ziemlich einzigartigen „Weihnachtsspot“ zum Einsatz – die zugehörige nackte Haut gibt es natürlich auch reichlich zu sehen: Strapse, Latex-Overknees oder Spitzen-Dessous, wohin das Auge blickt. Besonders pikant und unser persönlicher Favorit in der Redaktion: Der Weihnachtsbraten, der seine Marinade-Massage von zarten Frauenhänden in Handschellen bekommt. Und auch die eine oder andere Reitgerte kommt hier zum Einsatz.

Soviel ist sicher: Für prüde Naturen ist dieser Spot wohl nicht geeignet. Begleitet wird das Ganze von einem etwas anderen Weihnachtslied, das ganz eindeutig die Geschenkeliste besingt, die dem Weihnachtsmann dieses Jahr überbracht werden soll. Auf der all das steht, was es im Video zu bestaunen gibt. So viel kann man wohl sagen – und das ist auch das Fazit des Clips: „Artig“ geht hier gar nichts zu, das Gegenteil ist eher der Fall.

Quelle: tag24.de