Für uns Kerle ist alles ein Wettbewerb. Schon im Kindesalter ist die Distanz, welche unser Urinstrahl überwindet, ein Maßstab für unsere Männlichkeit. Dann der Sport, später Größe und Geschwindigkeit des Autos, das Gehalt und so weiter und so fort. Es liegt in unserer Natur, uns untereinander zu messen, wir können gar nicht anders. Doch es gibt eine Sache in unserem Leben, da lässt es sich schwerlich streiten: Sex!

Klar können wir einen Penisvergleich durchführen, das wäre nichts Ungewöhnliches. Allerdings wird es eure Gespielin sicherlich nicht begrüßen, wenn eure Kumpels danebenstehen und lauthals eure Leistung kommentieren. Also in den meisten Fällen zumeist. Doch bald soll eine kleine technische Innovation dafür sorgen, dass ihr auch auf diesem Schlachtfeld die Schwerter kreuzen könnt … wobei das in diesem Zusammenhang etwas seltsam klingt.

Die britische Firma 'Bondara' arbeitet nämlich an einer Art Hightech-Cockring, dem 'SexFit'. Dieser bietet nicht nur die üblichen vibrierenden Vorteile eines derartigen Sex Toys, sondern protokolliert währenddessen auch noch eure Leistungen. Diese Daten lassen sich dann via Bluetooth an eine Smartphone-App senden, so dass ihr die Anzahl eurer Stöße, Geschwindigkeit und Frequenz, die Dauer und den Kalorienverbrauch im Netz posten könnt.
„Ich habe meine Freundin 1,2 Stunden lang mit durchschnittlich 60 Stößen pro Minute beackert, dabei 257 kcal verbrannt und somit das dritte Level erreicht. Übertreffe innerhalb von 24 Stunden das Ergebnis in mindestens einer Kategorie, oder spende Geld an das Beate-Uhse-Pflegeheim!"

So oder so ähnlich könnte es demnächst auf Facebook abgehen. Und da derlei Blödsinn ja scheinbar immer funktioniert, ist auch das Unternehmen guter Dinge und rechnet mit einem großen Erfolg.

Ob das klappt, wird sich Ende 2014 zeigen, wenn der SexFit in drei verschiedenen Farben auf den Markt kommt.

Quelle: Bild.de