Das ist China. China ist sehr voll mit Menschen. Deshalb hat die Regierung vor gut 30 Jahren die Geburtenkontrolle eingeführt, und nennt das 'Ein-Kind-Politik'. Das bedeutet, wie der Name schon sagt, dass jede Familie nur ein Kind haben darf.

Leider sind Mädchen in China nicht besonders beliebt, weswegen die meisten Eltern lieber einen Jungen bekommen. Das Blöde daran ist: Wenn diese Jungen erwachsen sind, finden sie Frauen plötzlich ganz toll. Mit denen kann man nämlich lustige Sachen machen. Aber wie soll das gehen, wenn es zu wenig  Frauen gibt?

Ganz einfach, man macht sich welche aus Gummi. Mit denen kann man zwar keine Söhne zeugen, aber immerhin Spaß haben. Und da Chinesen gerne Spaß haben und es wie gesagt so viele davon gibt, verkaufen sich die Gummi-Frauen wie Raubkopien auf dem Schulhof.

Wer nicht viel Geld hat, bekommt sein Spielzeug bereits für umgerechnet 15 Euro. Die ist dann aber wie alle anderen. Wer etwas mehr Geld bezahlt, der darf sich etwas wünschen. Das nennt man dann 'Fetisch'.

Und China findet das alles so toll, dass die noch viel mehr machen wollen. In Zukunft könnte man dank toller Erfindungen sogar echte Menschen aus Gummi nachbilden, damit zum Beispiel jeder Spaß mit Angelina Jolie haben kann, und nicht nur der Brad Pitt. Oder eben mit Brad Pitt, wenn man lieber Männer mag.

Klingt alles komisch, ist aber so.