Wenn wir über das Thema Sex schreiben, bemühen wir oft Synonyme wie Matratzensport, Kugelstoßen oder Lendentraining. Und so weit hergeholt sind diese Vergleiche auch gar nicht, wenn man bedenkt, wie schweißtreibend der Liebesakt sein kann. Da liegt der Gedanke nahe, dass man mit Sex ganz wunderbar ein paar Pfunde loswerden und sich danach, ohne einen Gedanken an die Kalorien zu verschwenden, einen fetten Burger gönnen kann. Aber geht diese Rechnung auch tatsächlich auf?

Dank der Internetseite „Sexercice“ könnt ihr das nun selber nachprüfen. Gebt einfach auf der Startseite das jeweilige Geschlecht und Gewicht von euch und eurer Partnerin ein, beantwortet, in welcher Stellung ihr es wie lange getrieben habt und schon rechnet euch das Programm vor, wie viele Kalorien dabei über den Jordan gegangen sind. Dazu wird noch aufgelistet, mit welchen alternativen Aktivitäten ihr das gleiche Ergebnis hättet erzielen können, und sogar, welcher Menge an Lebensmitteln das Ergebnis entspricht.

Ein Beispiel:

Ein Mann mit 80 Kilogramm Gewicht widmet sich seiner 60 Kilogramm schweren Frau zehn Minuten in der Missionarsstellung. Er lag oben. Dazu gab es noch 5 Minuten Oralverkehr ihrerseits. Ob davor oder danach ist ja wurscht. Und siehe da: Er hat insgesamt 53 Kalorien dabei verloren, sie lediglich 22.

Damit hat er sich einen Oreo-Keks und immerhin 1,5 Zwiebelringe verdient. Sie wiederum hat nicht mal einen halben Keks und gerade mal ein Fünftel einer Dose Cola verbrannt. Ernüchternde Ergebnisse, aber immer noch besser als 13 Minuten Yoga oder neun Minuten Tanzen, was auf das Gleiche herausgekommen wäre!

Quelle: tag24.de