Am 01. Februar war es so weit: Der Istanbuler Kongress der Europäischen Gesellschaft für Sexualmedizin fand ein Ende. Der Hamburger Urologe und Androloge Professor Hartmut Porst kennt die Sextrends.

Viele Partnerschaften sind zerrüttet und zerbrechen aufgrund einer Tatsache: Der Mann kommt zu früh. Einige Frauen fühlen sich dann – wenn ihr Partner bereits nach zwei Minuten das Handtuch wirft – benachteiligt, auf der Strecke gelassen und ein Viertel verlässt den Partner anschließend sogar. Eine Schande, da sich solche Störungen doch behandeln lassen.

Ein neues Turbo-Viagra namens Avanafil hilft Mann sogar, bereits nach 15 Minuten die gewünschte Härte und Potenz zu erreichen. Bisher musste er sich ganze 30 Minuten gedulden, ehe er abtauchen durfte. Ab April soll das Mittel in Deutschland erhältlich sein. Ein anderes Potenzmittel kommt nicht in Pillenform, sondern als Tropfen daher und wird auf die Eichel aufgetragen. Weitere Potenzhelfer sind Testosteronspray, das wie ein Deo in der Achselhöhle angewandt wird, oder eine Schockwellentherapie, die Potenzstörungen zunichtemachen soll.

Und die Damen? Die Damen lassen sich in Zukunft wohl öfter mal an ihrer Vagina herumschnippeln, um beispielsweise Schamlippen verkleinern oder andere Schönheits-OPs durchführen zu lassen.