Ist euch mal aufgefallen, dass so ziemlich jedes Land für sich in Anspruch nimmt, die schönsten Frauen der Welt zu beheimaten?! Außer die Briten natürlich. Aber wer hat denn nun recht? Und vor allem, wie soll man Schönheit in ein Raster quetschen, um einen Vergleich zu bemühen? Na ganz einfach: Wir machen einen Tittenvergleich! Tadaaa!

Und das Geile dabei ist, dass uns keiner Oberflächlichkeit vorwerfen oder die „Ihr-Männer-seid-doch-alles-Schweine“-Karte ausspielen kann. Schließlich haben nicht wir überall auf der Welt Frauen in den Ausschnitt gestarrt, sondern Wissenschaftler des Journal of Female Health Sciences. Und die dürfen das!

Wobei einem bei Worten wie Brustgewebe schon ein wenig die Lust vergeht. Doch eben jenes wurde im Zuge der Untersuchung von 390.458 Frauen im Alter von 28 bis 30 Jahren aus 108 Ländern gemessen, um herauszufinden, wo auf dieser Welt am meisten Holz vor der Hütte liegt.

Brustgrößen im Ländervergleich:
Wenig überraschend landete Amerika auf den ersten Platz. Wobei es sich dabei wohl eher um Plastik als um Holz handelt, aber sei es drum. Faktisch haben hellhäutige Amerikanerinnen europäischer Abstammung mit einem durchschnittlichen Busen-Volumen von 1.668 Millimetern die größten Hupen der Welt.

Mit einer Brustlänge Abstand folgen dann die Kanadierinnen mit einem Volumen von 1.194 Millimetern. Auf Platz drei kommen die kaukasischen Amerikanerinnen hinterhergewippt (1.089 Millimeter), die wiederum den kühlen nordischen Atem der Irinnen (992 Millimeter) im Nacken spüren. Schade eigentlich, dass es sich dabei bloß um ein fiktives Rennen handelt. Wäre bestimmt ein schöner Anblick.

Die deutschen Mädels laufen zwar nicht in der ersten Liga, aber mit 620 Millimetern immerhin im Cup, was einer Platzierung im soliden Mittelfeld entspricht. Aber selbst unsere Mädels würden auf den Philippinen als Fruchtbarkeitsgöttinnen verehrt! Denn dort haben die Frauen mit durchschnittlich 111 Millimetern Volumen den kleinsten BH-Wert auf der Welt.