Für Frauen ist Sex die intimste Form eines Liebesbeweises. Ein Zusammenkommen, das wie kein Zweites gemeinsam erlebt werden kann. Zwei Körper, die sich gegenseitig eine wunderbare Geschichte erzählen und zusammen auf eine erotische Reise gehen. Tja, und für uns Männer isses ein Wettbewerb!

Einer der wohl wichtigsten Indikatoren für unseren sportlichen Erfolg im Bett ist dabei die Ausdauer. Wie viele Runden können wir stehen? Und vor allem: Wie lange dauert die Nummer? Was das betrifft, gibt es die wildesten Geschichten. Immerhin hat man weder einen Schiedsrichter noch Publikum, und eine gute Frau schweigt. Zum Glück! Denn wenn man sich das Ergebnis einer aktuellen Studie so anschaut, sind die meisten angeblichen Heldentaten wohl eher heiße Luft.

Ein Psychologen-Team von der University of Queensland aus Australien drückte nämlich 500 Paaren jeweils eine Stoppuhr in die Hand, mit der Aufforderung über vier Wochen hinweg anhand dieser zu dokumentieren, wie lange ihr Sex dauert. Diese ganze Vorspielnummer mit Knutschen und Fingerspielchen und so fand dabei keine Beachtung. Erst in dem Moment, in dem der kleine Forscher die Tropfsteinhöhle betritt, lief die Zeit. Gestoppt werden sollte mit der Ejakulation.

Nach der Auswertung ergab sich ein Durchschnittswert von immerhin 5,4 Minuten. Allerdings war die Spannweite so dermaßen breit – von 33 Sekunden bis 44 Minuten war alles mit dabei – dass man dabei nicht einfach so darauf schließen kann, wie lange „normaler“ Sex zu dauern hat.

Dafür spielen auch zu viele Faktoren eine Rolle. So stehen Kerle etwa in Runde zwei deutlich länger ihren Mann als in Runde eins, und mit dem Alter lässt das Durchhaltevermögen zunehmend nach.

Was allerdings keinen Unterschied macht, ist, ob man ein Kondom benutzt oder nicht. Auch beschnitten zu sein führte den Zahlen zufolge zu keiner nennenswerten Steigerung der Sex-Dauer.

Quelle: fem.com