Und wenn die Dinger noch so dünn sind: Männer haben seit jeher so ihre Probleme mit Kondomen. Schade eigentlich, dass eine derart nützliche Erfindung, ausgerechnet dort wo sie zur Anwendung kommen soll, einen so derart schlechten Ruf genießt. Zwar wähnen wir uns mit der Versicherung einer Frau, sie nähme die Pille, oft auf der sicheren Seite, doch so eine Lümmeltüte soll ja nicht bloß vor Schwangerschaften schützen. Aber zum einen geht Geilheit ja nun mal nicht unbedingt Hand in Hand mit Vernunft, und zum anderen scheinen Männer in der Anwendung von Kondomen gewisse Maßstäbe anzulegen.

    
Was motiviert uns also, ein Kondom zu benutzen, oder eben ganz bewusst darauf zu verzichten? Dieser Frage gingen Wissenschaftler der Universitäten von Southampton und Bristol nach und befragten dazu 51 Männer im Alter von 18 bis 69 Jahren. Im Zuge der Untersuchung wurden den Probanden die Porträts von 20 unterschiedlichen Frauen gezeigt, Fragen zur jeweiligen Attraktivität gestellt, ob sie gerne mit ihr Sex hätten und ob sie ein Kondom dabei verwenden würden.

Und wie sich zeigte, sind wir umso eher dazu bereit, auf Verhütung zu verzichten, je mehr wir uns zu einer Frau hingezogen fühlen. Das bedeutet im Umkehrschluss natürlich auch, dass wir bei Frauen, die wir nicht so geil finden, eher zum Kondom greifen.

Aus dieser Erkenntnis lässt sich so einiges ableiten, wobei es vermutlich schwerfällt, der Damenwelt klarzumachen, dass ein Verzicht auf die Penismütze ein Kompliment darstellt. Mal ganz abgesehen davon, dass die Frau in dieser Angelegenheit unserer Meinung nach ohnehin immer das letzte Wort hat. Aber das nur am Rande.

Die Studie brachte übrigens noch eine äußerst zweifelhafte Marotte ans Licht. Einige der Männer gaben nämlich zu Protokoll, die Gefahr einer Ansteckung mit Geschlechtskrankheiten durchaus „spannend“ zu finden. Diese risikofreudige Herren-Gattung fühlte sich ganz besonders zu Frauen hin gezogen, die eine „besondere Gefahr“ ausstrahlten. Wir können nur mutmaßen, was das im Einzelnen zu bedeuten hat, weigern uns aber, diese Gedanken mit euch zu teilen. Ihr versteht das sicherlich!