Verhütung war lange Zeit ein sehr präservatives … äh, präsentes Thema. Doch ähnlich wie das Ozonloch, scheint es heutzutage keine besonders medienwirksame Relevanz mehr zu haben. Oder sind wir mittlerweile einfach aufgeklärt genug und ausreichend sensibilisiert, wenn es um Verhütung und Geschlechtskrankheiten geht? Schön wäre es, doch eine repräsentative Umfrage von mafo.de im Auftrag des Online-Shops mein-kondom.de zeichnet da leider ein ganz anderes Bild.

Aus den Zahlen geht hervor, dass 15,6 Prozent der Deutschen bei einem One-Night-Stand kein Kondom benutzen. Rechnet man dies auf die Bevölkerung im Alter zwischen 18 und 99 Jahren um, ergibt das eine Zahl von über elf Millionen Bundesbürgern.

Das birgt insofern eine gewisse Brisanz, als dass 53,3 Prozent der Männer und 46,9 Prozent der Frauen in Deutschland schon einmal einen One-Night-Stand hatten. Ganz vorne dabei sind Brandenburg (61,5 Prozent), Hamburg (58,3 Prozent) und Berlin (57.4 Prozent). Frauen achten erwartungsgemäß ganz besonders auf eine sichere Verhütung (88,2 Prozent). Aufseiten der Männer sind es immerhin noch 80,7 Prozent.

Der Verzicht auf Kondome ist offensichtlich eine Frage des Alters: Bei den Leuten über 46 pfeifen ganze 26,8 Prozent auf eine Lümmeltüte, während bei den 18 -30-Jährigen bloß 8,1 Prozent den Pariser ablehnen. Bei der Gruppe dazwischen verzichten bereits schon 12,7 Prozent auf's Gummi.

Aber auch regional gibt es große Unterschiede. Hier die Bundesländer im Vergleich:

Benutzen Sie bei einem One-Night-Stand ein Kondom?

  • Baden-Württemberg: 73,1 Prozent
  • Bayern: 85,5 Prozent
  • Berlin: 86,5 Prozent
  • Brandenburg: 73,5 Prozent
  • Bremen: 90,9 Prozent
  • Hamburg: 85,7 Prozent
  • Hessen: 92,8 Prozent
  • Mecklenburg-Vorpommern: 83,3 Prozent
  • Niedersachsen: 81 Prozent
  • Nordrhein-Westfalen: 86,3 Prozent
  • Rheinland-Pfalz: 88,2 Prozent
  • Saarland: 75 Prozent
  • Sachsen: 88,6 Prozent
  • Sachsen-Anhalt: 72 Prozent
  • Schleswig-Holstein: 86,7 Prozent
  • Thüringen: 89,5 Prozent

Quelle: Pressemeldung