Eine nette Entdeckung: Laut einer britischen Untersuchung sollen nämlich Menschen, die es im Bett ordentlich krachen lassen, beruflich besser durchstarten und mehr Geld verdienen. Die Wissenschaftler von der Anglia Ruskin University haben während ihrer Arbeit an einem Sexforschungsprojekt entdeckt, dass regelmäßiger Beischlaf zu einem höheren Einkommen führt.

So fanden sie im Detail heraus, dass Menschen, die zwei bis drei Mal in der Woche Sex praktizieren, im Schnitt 4,5 Prozent mehr Geld verdienen als jemand, der weniger wöchentlichen Beischlaf vollzieht.

Dr. Nick Drydakis stellte mit seinem Team in diesem Zusammenhang fest, dass es eine Verbindung zwischen Gesundheit, Persönlichkeit sowie eigenen Fähigkeiten und dem Einkommensniveau gibt. Ob es am Ende aber wirklich am Sex liegt, dass am Ende des Monats mehr Geld in die Kassen gespült wird? Es ist wohl eine Kombination aus gesundem Körper, Geist, Auftreten und Ausstrahlung. Schließlich sind Menschen, die in allen Bereichen fit sind, auf der Arbeit produktiver … auch im Bett.

Wie auch immer, Sex macht Spaß und fördert die Kondition – egal ob mit oder ohne Geld!