Internet-Portale, die sich dem Thema der Beziehungsfindung angenommen haben, mausern sich allmählich zu fleißigen Archivaren unserer Sexualität. Immer wieder werden aufschlussreiche Studien veröffentlicht, die aufzeigen, wie es aktuell um unsere Lust bestellt ist. Ergibt auch Sinn, denn mit vielen Mitgliedern sitzt man schließlich gewissermaßen an der Quelle. Und so hat nun auch das Hochglanz-Datingportal „Elite-Partner“ eine Befragung zum Thema Partnerschaft gestartet, aus der ein bunter Strauß Fakten hervorgeht.

So zum Beispiel, dass vier von zehn Befragten schon mal Sex im Auto gehabt haben. Dabei zeigte sich, dass die Rückbank nicht nur für junges Gemüse reserviert ist. Immerhin trieben es mit 45 Prozent mehr 30- bis 39-Jährige im Wagen als 18- bis 30-Jährige (41 Prozent).

Der Strand ist als Spielwiese hingegen weniger frequentiert, als man es ob seines romantischen Rufs meinen sollte. Gerade mal 21 Prozent haben sich bereits gemeinsam im Sand geräkelt. Die meisten davon erfahrungsgemäß wohl nur einmal. Ähnlich sieht es mit exotischen Orten wie Fahrstühlen oder Umkleidekabinen aus. Auch hier wagten nur 20 Prozent ein Stelldichein. Dem berühmten Miles-High-Club (Sex im Flugzeug ab einer Flughöhe von 1.852 Meter) gehören gar nur magere zwei Prozent an.

Wo, wann und wie viele?

Wenn es darum geht, wie gut man sich kennen muss, um miteinander Sex zu haben, sind Männer erwartungsgemäß etwas lockerer unterwegs. Immerhin hatte jeder dritte Mann schon einmal beim ersten Date Sex. Bei den Frauen dagegen nur jede Vierte. Allerdings ist dies auch eine Frage des Alters. Denn ab 30 Jahren sind die Damen diesbezüglich genauso hemmungslos wie die Kerle.

Auch spannend: 15 Prozent der Männer hatten schon einmal Sex zu dritt oder sogar zu viert. Dafür nur acht Prozent der Frauen. In Sachen Affären am Arbeitsplatz (16 Prozent) oder im Urlaub (15 Prozent) sowie Sex mit guten Freunden (16 Prozent), liegen beide Geschlechter gleichauf.

Allerdings sollte man die Deutschen in Sachen Sex nicht über einen Kamm scheren, denn die regionalen Unterschiede bei den Vorlieben sind teils enorm. Menschen im Westen haben beispielsweise häufiger Sex beim ersten Date als im Osten (Ost 24, West 30 Prozent). Der Osten dagegen zeigt sich offener für Affären am Arbeitsplatz, während die Norddeutschen trotz der Nähe zum Meer seltener Sex am Strand haben (Nord 18, West 23 Prozent).

Im Ranking der Bundesländer haben die Berliner mit 30 Prozent die Nase bei Affären am Arbeitsplatz vorne. Hamburger fahren für Affären und One-Night-Stands lieber in den Urlaub (21 Prozent), auf hessischen Parkplätzen schaukeln die meisten Autos (49 Prozent) und in Niedersachsen beendet man ein erstes Treffen am häufigsten im Bett (32 Prozent). Beim Thema Sex zu dritt oder viert führen die Rheinland-Pfälzer das Feld an.

Quelle: infranken.de