Angeblich denkt man als Kerl ja alle paar Sekunden an Sex. So wirklich stimmen kann das zwar nicht, da diesbezügliche 90-minütige Pausen als empirisch bewiesen gelten, dennoch ist das Thema in unseren Köpfen unleugbar omnipräsent. Für diese Erkenntnis hätte es der Umfrage des Erotikportals mydirtyhobby.de natürlich nicht bedurft, interessant sind die Ergebnisse aber allemal.

Wie sich zeigte, scheint der Gedanke an Sex uns ganz besonders in den frühen Morgenstunden zu dominieren. Ganze 80 Prozent der 5.000 befragten User gaben an, sich nach dem Aufwachen nur schwerlich auf etwas anderes konzentrieren zu können.

Und kaum hat man es ins Büro geschafft, geht es bei 75 Prozent gleich wieder los, sobald sie vor dem Computer sitzen. Auch sonst scheint der Arbeitsplatz ein heimlicher Ort der Begierde zu sein. Denn jeder Zweite träumt von Sex im Büro. Ob favorisiert mit dem Partner oder lieber mit der Perle aus der Buchhaltung, bleibt uns die Umfrage jedoch schuldig.

Auch in der Freizeit sind wir vor schmutzigen Fantasien nicht gefeit. 38 Prozent verfallen beim Sport in sinnliche Träumereien und 30 Prozent sogar bei der Hausarbeit. Essen inspiriert dagegen bloß 16 Prozent, in Gedanken verschiedene Stellungen auszuprobieren.