Für einen Redakteur, der einen großen Teil seiner Arbeitszeit damit verbringt, über die neuesten Erkenntnisse aus der Welt der Sexualität zu berichten, kann die Standard-Frage zum Abendbrot „Na Schatz, worüber hast du heute so geschrieben?“ Weitreichende Folgen haben. Denn oft sind die Studienergebnisse ein willkommener Anlass, die eigene Sexualität auf den Prüfstand zu stellen. Der Ausgang ist dabei stets ungewiss. Mal lässt einem das Ergebnis nicht nur die Brust schwellen, mal blieben mehr hängen als nur Fakten. Und so wird es auch heute Abend sicher wieder spannend, denn die Antwort wird lauten: „Darüber, wie lange Paare im Durchschnitt Sex haben!

Die aktuelle Umfrage fand im Auftrag von Lovehoney statt, einem Online-Vertriebsportal von Sexspielzeug. 4.400 Menschen nahmen teil, aus deren Antworten dann ein repräsentativer Mittelwert errechnet wurde. Dementsprechend haben Paare im Schnitt 19 Minuten Sex, wovon zehn Minuten für das Vorspiel draufgehen.

Einem Viertel der Befragten ist dies allerdings zu wenig – sie wünschen sich grundsätzlich Sex, der mehr als eine halbe Stunde dauert. Weitere zwei Drittel sind dagegen schon zufrieden, wenn die Nummer mehr als eine Viertelstunde geht. In der Realität ist dies aber nicht immer machbar, weshalb gut ein Viertel aller sexuellen Kontakte aus Sicht der Befragten lediglich aus einem „Quickie“ bestehen.

Treue Leser könnten nun nicht ganz zu Unrecht monieren, dass sich diese Zahlen nicht mit älteren Studien decken, die auf Basis einer Bandbreite von 33 Sekunden bis 44 Minuten einen Durchschnittswert von 5 Minuten und 40 Sekunden ermittelt haben. Denen können wir zwar sagen, dass die aktuelle Untersuchung das Vorspiel in die Befragung mit einbezog, eine Differenz von dennoch immerhin gut vier Minuten reinem Geschlechtsakt bleibt aber dennoch.

Quelle: stern.de