Falls es im Bett aktuell nicht richtig läuft, hilft womöglich folgender Tipp: einfach mal die Socken anbehalten! Klingt komisch, ist es auch. Aber laut einer niederländischen Studie kurbeln Socken das Sexleben an. Und können dieses sogar retten.

Vor allem für das weibliche Geschlecht haben Socken demnach einen positiven Effekt auf den Orgasmus. In der Studie fanden Forscher heraus, dass 80 Prozent der Frauen zum Orgasmus kamen, wenn sie ein Paar der Fußwärmer trugen. Barfuß gelang das jedoch nur 50 Prozent der Frauen.

Der Leiter der Studie, Gert Holstege, geht davon aus, dass Socken den Frauen ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit geben. Dadurch wird eben jene Hirnregion inaktiv, die ansonsten für Angst- und Sorgegefühle verantwortlich ist. Das sorgt für totale Entspannung, die wiederum für einen Orgasmus notwendig ist.

Absolute Lustkiller hingegen sind für beide Geschlechter ein Fernseher in der Nähe des Bettes oder totale Unordnung. Gerade Frauen würden beim Anblick von Wäschebergen nämlich viel lieber zum Bügeleisen greifen, als die Zeit mit ihrem Liebsten zu verbringen. Der Fernseher ist auch ein großer Lustkiller, denn Paare, die vor dem Einschlafen noch einen Film schauen, werden nur halb so oft sexuell aktiv wie andere Pärchen.