Betriebsfeste dienen dem Zweck, das Team zusammenzuschweißen, die Moral zu heben und Kollegen einander näherzubringen. Nun ist es kein Geheimnis, dass einige Mitarbeiter Letzteres arg wörtlich nehmen, was dazu führt, dass anlässlich derlei festlicher Aktivitäten so mancher Schreibtisch plötzlich ganz schnell leergeräumt ist. Aber handelt es sich dabei nur um einen modernen Mythos? Geht es auf Firmenfeiern wirklich so dermaßen rund? Laut einer Studie tut es das durchaus, allerdings hängt es von eurem Beruf ab, ob und wie laut im Büro die Glocken läuten.

Die Dessous-Kette „Ann Summers“ wollte wissen, in welchen Jobs es am wahrscheinlichsten ist „mit einem Kollegen rumzumachen oder Sex zu haben“ und gut 2.000 Briten haben geantwortet. Zunächst einmal ist festzuhalten, dass über die Hälfte der Umfrageteilnehmer angab, im Zuge einer Betriebsfeier schon einmal mit einer Kollegin oder einem Kollegen rumgemacht zu haben. Also geknutscht und auch darüber. Jeder Zehnte davon hat sich dazu gleich mal den Chef geschnappt. Ganz allgemein erfreut sich die körperliche Korrespondenz mit dem Vorgesetzten großer Beliebtheit, gaben doch ganze 65 Prozent der Führungskräfte an, auf einer entsprechenden Veranstaltung schon Sex mit Angestellten gehabt zu haben.

Wer stattdessen lieber kompromittierende Fotos schießen möchte, um sein Gehalt aufzubessern, der sehe sich auf dem Parkplatz um, den 25 Prozent der Befragten als beliebtesten Ort für einen intimen Austausch unter Kollegen angaben. Auch groß im Kommen ist der Konferenzraum mit 21 Prozent. Ist dieser schon belegt, bleiben ja noch die Besenkammer (18 Prozent), das Chefbüro (16 Prozent) und der eingangs erwähnte eigene Schreibtisch (15 Prozent).

Aber kommen wir auf Seite 2 doch endlich zu den Top Ten der Berufe, bei denen auf der Betriebsfeier die Wände am heftigsten wackeln.

Quelle: welt.de