Dafür, dass Fremdgehen zu den wohl verachtenswertesten Taten in einer Beziehung zählt, wird es reichlich offensiv beworben. Dating-Portale mit einer entsprechenden Ausrichtung machen in TV-Spots oder gar in der Namensgebung nicht den geringsten Hehl aus ihrem fragwürdigen Konzept, liierte Menschen ganz gezielt auf die sexuell schiefe Bahn zu bringen. Genug Publikum scheint es ja zu geben, denn statistisch gesehen geht jeder fünfte Deutsche fremd.

Allerdings scheint ein Seitensprung zu den sexuellen Abenteuern zu gehören, für die sich zumindest Frauen erst mit einer ordentlichen Anzahl an Lebensjahren den nötigen Mut antrinken müssen. Denn laut einer Umfrage eines eben jener Dating-Portale beträgt das durchschnittliche Alter, in dem eine Frau fremdgeht, 36,6 Jahre.

Daraus gewinnen wir zwei Erkenntnisse.

Erstens: Rechnet man die Tatsache hinzu, dass Frauen im Schnitt mit 29 Jahren heiraten, scheint an der Sache mit dem „verflixten siebten Jahr“ durchaus was dran zu sein. Und zweitens: Wer nicht auf MILFs steht, braucht sich bei Fremdgeh-Portalen gar nicht erst anzumelden.

Lauschen wir zum Abschluss dieses Artikels noch kurz den Worten von Sigurd Vedal, dem Gründer von Victoria Milan, der nach Erklärungsansätzen sucht, weshalb Frauen untreu werden:

Vielleicht bekommen sie nicht genug Aufmerksamkeit von ihrem Mann und den Respekt, den sie verdienen. Vielleicht lieben sie ihren Partner noch, aber die Leidenschaft ist in der Ehe erloschen. Vielleicht haben sie auch eine offene Beziehung und beide haben Affären, um ihre körperlichen Bedürfnisse zu stillen, auch wenn sie noch eine enge emotionale Bindung teilen.

Quelle: virtualnights.com