Habt ihr auch zu dieser Jahreszeit wieder zig Überstunden machen müssen, weil sich diverse Kollegen krankgemeldet haben? Kein Grund sich zu ärgern, denn eines ist mal sicher: Viel Spaß haben die zuhause nicht!

Diese Erkenntnis verdanken wir den Wissenschaftlern der Wilkes Universität in Pennsylvania, die anhand einer Langzeitstudie nachweisen konnten, dass ein reges Sexualleben das Immunsystem stärkt.

Nicht nur, dass eine Runde Sex das Herz-Kreislauf-System ebenso auf Trab bringt, wie ein Zwei-Kilometer-Spaziergang, auch die Anzahl der Antikörper erhöht sich gut um das Doppelte. Wer seinen Lümmel also mindestens zwei Mal in der Woche mit der Partnerin Gassi führt, erhöht seine Abwehrkraft alles in allem sogar um satte 60 %.

Auch interessant, speziell für Männer, die danach gerne mal direkt einschlafen: Das beim Akt ausgeschüttete Hormon Oxytocin begünstigt einen tiefen Schlaf. Und wer schläft, sündigt zwar nicht (mehr), doch das Immunsystem ist gerade dann sehr aktiv.

Unterm Strich steht also, dass häufiger Sex wesentlich effektiver ist als Nasenspray und Hustenbonbons zusammen, möchte man die kalte Jahreszeit gut überstehen. Passt auch ganz gut, da es sich im Herbst und Winter doch immer noch am besten kuscheln lässt.

Also Jungs, haut rein – und haltet eure Mädels gesund!