Vitamine und Präparate gibt es für alle möglichen Unterversorgungen und Bedürfnisse. Forscher fanden jetzt heraus, welches Mittel Mann braucht, damit sein bestes Stück richtig funktioniert. Demnach sei es das durch Kontakt mit Sonnenlicht entstehende Vitamin D, welches dem Mann seine berühmte Manneskraft gäbe.

Zu wenig Sonnenschein kann also der Grund für Erektionsstörungen sein. ODER: Zu wenig Sonnenschein kann also der Grund dafür sein, dass das Pflänzchen nicht mehr aufrecht steht.

Forscher aus Italien fanden das in einer Studie mit 143 Männern, die über Erektionsstörungen klagten, heraus. Sie entdeckten bei der Hälfte der Betroffenen einen signifikanten Mangel an Vitamin D. Dies führe zu niedrigen Stickoxid-Werten im Blut – und dies macht es wiederum hart für das beste Stück, hart zu werden.

Aufbauend auf dieser Studie untersucht die Studienverantwortliche Dr. Barassi derzeit, ob die Einnahme von Vitamin D eine Prävention gegen Erektionsstörung sein kann. Sie empfiehlt: Betroffene sollten sich bei ihrem Arzt informieren lassen, ob ein Mangel an Vitamin D vorliege und sich eventuell Präparate verschreiben lassen. Vermutlich könne aber auch ein bisschen Sonnenschein der Performance im Schlafzimmer nicht schaden.