Sex ist eine Wissenschaft für sich. Das sieht man schon anhand der Vielzahl an Studien, welche zu diesem Thema immer wieder verfasst werden. Mal geht es um die Dauer, mal um die Häufigkeit. Dann um die richtige Form der Stimulation, was Frauen mögen, was Männer wollen, ob es den G-Punkt wirklich gibt und wo man verdammt noch mal diese sagenumwobene Klitoris findet. Doch es gibt noch einen weiteren Aspekt, der für ein gutes Gelingen nackter Zweisamkeit Beachtung verdient: das „Wann“!

Letztlich ist alles nämlich eine Sache des Timings. Dieses ist nicht nur eine Frage des Geschlechtes, sondern auch vom Alter abhängig. Das zeigt eine Studie der Universität Oxford, die uns auch gleich noch die perfekte Uhrzeit für Sex liefert. Dabei ist ausschlaggebend, wann man aufwacht und schlafen geht. Und diese Zeiten fallen je nach Alter ja bekanntlich recht unterschiedlich aus.

Die besten Uhrzeiten für Sex sind folglich:

Mit 20:
Junge Leute sollten um 15:00 Sex haben. Zu diesem Zeitpunkt ist nämlich am meisten Energie vorhanden. Wie sich das mit der Arbeit oder Schule vereinbaren soll, verraten uns die Wissenschaftler jedoch nicht.

Mit 30:
Auch wenn es keiner wahrhaben mag: Mit 25 schlägt allmählich der Alterungsprozess zu und man wacht morgens früher auf. Von daher hat man um die Dreißig den besten Sex so circa um halb neun Uhr am Morgen. Also möglichst nahe am Aufwachen, wenn die ersten Sonnenstrahlen Glückshormone freisetzen, welche die Libido kitzeln.

Mit 40:
Für diese Altersklasse wird empfohlen, Sex möglichst dann zu haben, wenn der Körper entspannt ist. Das bedeutet, dass 22:20 Uhr die beste Zeit für die letzte Heldentat des Tages darstellt. Das hat zudem den Vorteil, dass man danach besser einschlafen kann.

Mit 50:
Durchschnittlich wacht man in diesem Alter bereits um sieben Uhr auf, und damit früher als Menschen in den Vierzigern. Von daher haben die Experten die optimale Zeit auf 22:00 Uhr angesetzt. Denn wer früher aufwacht, muss schließlich auch früher ins Bett.

Mit 60:
Spätestens jetzt ist wirklich frühzeitiges Schlafen angesagt. Von daher ist die beste Zeit, die (oder den) müden Knochen in Schwung zu bringen, so gegen 20:00 Uhr. Danach ist man nämlich auch im reifen Alter wohltuend entspannt und müde.

Quelle: madonna.oe24.at