Ist euch auch schon aufgefallen, dass sich ein kleiner Dämon namens „Alter“ bei euch eingenistet hat, und ihr so gar nichts dagegen tun könnt? Keine Sorge, das passiert jedem! Aber anstatt nun wie die meisten darüber zu meckern, kann man sich auch alternativ an die veränderten Gegebenheiten anpassen, die mit den ersten Verschleißerscheinungen bisher so reibungslos funktionierender Körperteile einhergehen.

Ganz in diesem Sinne hat sich Dr. Paul Kelley von der Universität Oxford die Mühe gemacht, einen altersorientierten Stundenplan aufzustellen, der den optimalen Tagesablauf unter Berücksichtigung des jeweiligen Hormonhaushaltes, Stoffwechsels und der variierenden Hirnaktivität veranschaulicht.

Seid ihr zwischen 20–30 Jahre alt, dann haltet ihr euch am Besten an folgende Zeiten:
Weckerklingeln: 9:30 Uhr
Arbeitsbeginn: 12:00 Uhr
Sex: 15:00 Uhr
Lernen: 22:00 Uhr
Schlafengehen: 1:00 Uhr

Oder seid ihr bereits zwischen 30–40? Dann wäre der folgende Rhythmus ideal:
Weckerklingeln: 8:10 Uhr
Sex: 8:20 Uhr
Arbeitsbeginn: 10:40 Uhr
Sport: 19:00 Uhr
Schlafengehen: 23:40 Uhr

Für Menschen zwischen 40–50 Jahren gilt hingegen:
Weckerklingeln: 7:50 Uhr
Spazierengehen: 8:45 Uhr
Arbeitsbeginn: 10:20 Uhr
Sex: 22:20 Uhr
Schlafengehen: 23:30 Uhr

Lesern, die bereits 50–60 Jahre alt sind, wird Folgendes vorgeschlagen:
Weckerklingeln: 7:00 Uhr
Spazierengehen: 8:45 Uhr
Arbeitsbeginn: 9:30 Uhr
Sex: 22:00 Uhr
Schlafengehen: 22:30 Uhr

Ist hier jemand zwischen 60–70? Dann sieht der optimale Tag so aus:
Weckerklingeln: 6:30 Uhr
Arbeitsbeginn: 9:00 Uhr
Mittagsschlaf: 14:00
Sex: 20:00 Uhr
Schlafengehen: 22:00 Uhr

Und zu guter Letzt für alle zwischen 70–80 Jahren:
Weckerklingeln: 6:00 Uhr
Aktivitäten: 8:30 Uhr
Mittagsschlaf: 14:30
Sex: 20:00 Uhr
Schlafengehen: 21:30 Uhr

Wollt ihr Genaueres wissen, dann klickt einfach auf diesen Link und erfahrt im Detail, warum die Forscher glauben, dass Twens drei Stunden nach Arbeitsbeginn eine Sexpause machen sollten.