Es gibt Fasching, und es gibt das coole Fasching: nämlich Halloween! Dabei hat das Fest des Morbiden schon lange keine Gruselpflicht mehr. Pinke Hasen hopsen neben schlurfenden Zombies, Marty McFly trifft Graf Dracula. Doch die Freude am Verkleiden hört mit der Party nicht auf. Laut einer Umfrage des Casual Dating Portals C-date.de bleiben 56 Prozent der Männer und 43 Prozent der Frauen auch zuhause noch gerne einen Augenblick länger in ihrer Rolle.

Befragt wurden 10.234 Frauen und 12.383 Männer. Letztere fahren mit 41 Prozent besonders auf weibliche Teufel ab. Diabolische Hörner mit sexy Strümpfen … das hat schon was. Die Mehrheit der Frauen bevorzugt mit 43 Prozent den bodenständigen Arzt.

Sextherapeutin Vanessa del Rae weiß auch warum: „Männer assoziieren mit der Teufelin jemanden, der auch eine dunkle Seite hat und dadurch geheimnisvoll wirkt. Das Klischee des heißen Arztes ist nicht neu, Frauen sehnen sich auch oft nach einem Beschützer.“

Dazu passt, dass auch der Polizist bei 27 Prozent der Damen zu gefallen weiß. Und wie nicht anders zu erwarten war, beißt sich mit immerhin noch 18 Prozent der Vampir in den Top 3 fest. Die Männer wählten dagegen das sexy Schulmädchen mit 27 Prozent auf den zweiten Platz, die sexy Hexe landet mit 21 Prozent auf dem dritten.

Und wenn man schon mal im Bett jemand anderes sein darf, warum dann nicht auch eine neue Stellung ausprobieren? Bei den Männern machte diesbezüglich mit 54 Prozent ganz klar der Grabräuber das Rennen. Ist ja auch eine feine Sache, ungefragt von einem Blowjob geweckt zu werden. 55 Prozent der Frauen versetzen uns dagegen mit dem „Ghost Rider“ einen Stich ins Ego, sieht dieser doch vor, einem Mann erst mit einem Laken das Gesicht zu verdecken und ihn dann zu reiten. Autsch!

Der Vollständigkeit halber sei hier noch erwähnt, dass der „Dracula“ mit 13 Prozent den letzten Platz einnimmt. Sex über Kopf ist offenbar nicht jedermanns Sache.