Ganze 53 Prozent der Deutschen lieben lieber im Dunkeln. Schon Gott sprach, es werde Licht. Warum sollten wir also nicht auch beim Sex das Licht anlassen? Den Grund für die Dunkelheit während des Schäferstündchens hat nun eine Studie ausfindig gemacht.

Es liegt an den Problemzonen des Mannes bzw. der Frau. 700 Männer und Frauen wurden befragt. 30 Prozent der Frauen und 17 Prozent der Männer konzentrieren sich beim Sex statt auf den Partner oder den Akt lieber auf ihre Fettpölsterchen und wollen durch die Dunkelheit von ihnen ablenken.

Sexualtherapeutin Debbie Herbenick erschüttern solche Aussagen: „Eigentlich ist es egal, wie alt wir sind und wie unser Körper geschaffen ist. Wir haben immer die Möglichkeit, Leidenschaft zu empfinden.“

Lieber das Licht anmachen. Nur weil wir unseren Körper scheußlich finden, muss dies unser Partner natürlich nicht auch so sehen. Eine andere Studie zeigte, dass 77 Prozent größere Lust empfinden, wenn sie ihren Partner beim Sex beobachten können. Wippende Brüste und starke Arme statt schwabbeliger Schwimmringe?