Wir haben kürzlich darüber berichtet, dass einer der Hauptgründe, weshalb so viele Männer Kondome ablehnen, darin besteht, dass die Standardgröße schlicht und einfach zu groß für den durchschnittlichen Penis ist. Ein U.S.-Hersteller nahm sich dieses Problems an und entwickelte eine Lösung, die kürzlich von der amerikanischen „Food and Drug Administration“ (FDA) offiziell grünes Licht erhielt.

Seit nunmehr 100 Jahren wird das Kondom industriell gefertigt und unabhängig vom Hersteller in einigen wenigen Standardgrößen verkauft. Greift ihr nun nicht gerade zur XXL-Lümmeltüte, ist ein Kondom in der Regel 17 cm lang. Einer aktuellen Studie des „Center for Sexual Health Promotion“ zufolge ist dies im Falle der meisten Männer aber leider zu optimistisch gedacht. Von den 1.661 untersuchten Probanden erreichte der Penis im erigierten Zustand bei ganzen 83 Prozent nur wenig mehr als 14 cm Länge.

Die Idee des eingangs erwähnten Kondom-Herstellers ist nun, für jeden Mann das passende Präservativ herzustellen. In der Praxis bedeutet dies, dass wir aus einem Portfolio aus 60 Kondomgrößen wählen, die individuell nach Länge und Umfang zusammengesetzt werden können. Im Angebot finden sich Längen zwischen 12,5 cm und 24 cm, sowie Umfänge zwischen 9 cm und 13 cm.

Measure for Pleasure

Zum Messen seines besten Stückes bedient man sich im Vorfeld der Bestellung einer speziellen Schablone, die ihr euch auf der Internetseite des Herstellers herunterladen und dann ausdrucken könnt. Für den europäischen Raum wird über die Tocherfirma „They Fit“ aber auch eine Vorlage mit deutscher Anleitung angeboten, die ihr hier findet.

Das sogenannte „FitKit“ verzichtet dabei ganz bewusst auf Zentimeterangaben. Stattdessen ermittelt ihr eure individuelle Größe anhand einer Codierung, welche nur die Herstellerfirma "One Condoms" entschlüsseln kann. Und wer weiß, vielleicht protzen wir in Zukunft nicht mehr mit Zentimetern, sondern brüsten uns, ein „Z22“er- oder immerhin noch ein „D17“er-Gehänge zu haben.

Erinnert irgendwie an die Nummer mit den Körbchengrößen bei den Damen, oder?! Eines Tages rufen wir unseren Frauen womöglich hinterher: „Schatz, kannst du mir Kondome mitbringen?“ Und sie dann so peinlich berührt: „Welche Penisgröße hast du nochmal?“ Und wir dann so im Brustton der Empörung: „Wie bitte?! Das weißt du nicht? Du starrst mir doch andauernd in den Schritt, da solltest du es eigentlich besser wissen! Kennst du überhaupt meine Augenfarbe?“

Quelle: news.doccheck.com