„Senf ist und bleibt ein Mythos“, tönte in den Neunzigern eine Fernsehwerbung vollmundig. Doch wir wissen, dass das PR-Bullshit ist. Ein Mythos, der den meisten Kerlen hingegen wirklich keine Ruhe lässt, ist das „Squirting“, auch als „weibliches Ejakulieren“ bezeichnet. Doch was verbirgt sich dahinter und – noch wichtiger – wie bringen wir Männer „Sie“ an diesen Punkt? Zur ersten Frage: Die weibliche Ejakulation, im Folgenden einfach als „Squirt“ bezeichnet, bezeichnet ein von intensivsten Lustgefühlen begleitetes Ausstoßen eines speziellen Sekrets.

Dessen Zusammensetzung ist bis heute nicht ganz geklärt. Es wird vom weiblichen Organismus während des Höhepunktes in speziellen Drüsen produziert, welche mikroskopisch klein sind und sich in den Endabschnitten der Harnröhre befinden. Der Schlüssel zum Ausstoß des Squirts liegt in der besonders intensiven Stimulation des G-Punktes. Doch nicht jede Frau ist für Stimulanzien dieser Art empfänglich – und dementsprechend squirtet auch nicht jede Frau während des Orgasmus, selbst wenn ihr die nun folgende Technik beachtet.

G-Punkt richtig stimulieren

Sie squirtet schon gar nicht, wenn es an der nötigen Reizung und Intensität beim Sex mangelt. Mit gehetzten Rein-Raus-Nummern oder Quickies geht die Wahrscheinlichkeit also gegen null, dass ihr dieses weibliche Mysterium je in eurem Leben zu (oder ins) Gesicht bekommt … Ein besonders intensives Vorspiel mit entsprechendem Hand- und/oder Mundeinsatz ist zwingend Pflicht, um für die nötige Grundfeuchtigkeit am Ort des Geschehens zu sorgen.

Wenn „Sie“ es kaum noch aushält vor Lust, führt ihr zwei Finger in ihre Scheide ein. Wichtig dabei: Ihr müsst eure Finger behutsam so tief wie nur möglich in ihr versenken, bis ihr auf einen wandartigen Widerstand an euren Fingerkuppen stoßt. Krümmt die Finger an dieser Stelle ganz leicht ein und zieht sie nach oben – streichelt und stimuliert diesen Punkt und steigert dabei fortwährend und gemächlich die Intensität und werdet immer schneller. Es kann bis zu fünf Minuten dauern, aber wenn sie zu den Frauen gehört, die squirten können, werdet ihr eine feuchtfröhliche Überraschung erleben.

Quelle: liebesfakten.de