Der schnelle Quickie auf dem Schreibtisch, der Blowjob in der Kaffeeküche oder der One-Night-Stand nach einer Weihnachtsfeier – für die Meisten ist dies eine tolle Sache. Dies zeigt eine Studie mit überraschenden Ergebnissen.

Das amerikanische Magazin „Business Insider“ hat in einer Umfrage knapp 2500 Personen nach ihrer Einstellung zum Sex mit Arbeitskollegen befragt und die Antworten dürften vor allem uns Männer erfreuen. Sage und schreibe 54 Prozent der Probanden gaben beispielsweise an, schon einmal mit einem Arbeitskollegen ins Bett gestiegen zu sein.

Insgesamt 84,6 Prozent sprechen sich sogar für eine höhere Toleranz gegenüber Sex unter Kollegen aus. Bevor ihr aber jetzt schon die Bierflaschen zum Feiern öffnet, sei gesagt, dass Vorgesetzte es nicht so leicht haben. Von den Umfrageteilnehmern, die mit dem Kollegen auf Tuchfühlung gingen, gaben 86,3 Prozent an, es jedoch nicht mit dem Chef versucht zu haben. 64 Prozent schließen ein solches Verhältnis sogar komplett aus. Die Arbeiterklasse ist scheinbar doch attraktiver ...

Wer jetzt denkt, diese Aussagen bezögen sich ausschließlich auf die Freizeit, der irrt im Übrigen gewaltig! 48,6 Prozent der Befragten ließen auch gleich am Arbeitsplatz den Schreibtisch quietschen und satte 90,6 Prozent davon gaben sogar an, froh darüber zu sein, den Arbeitskollegen auch mal körperlich kennengelernt zu haben.

Es gibt also doch noch Gründe, sich auf den Wochenanfang zu freuen. Lasst euch aber nur nicht dabei erwischen, sonst wird aus dem Quickie schnell die Kündigung.

Quelle: Finanznachrichten