Sex im Freien macht Spaß. Das kann wohl jeder bestätigen, der sich bei warmen Temperaturen schon mal draußen vergnügt hat, sei es am Strand, im Wald oder in einem Park. Kein Wunder, Wärme und Sonne beleben die Libido, dazu noch die visuellen Reize bei warmem Wetter und außerdem und vor allem: der Reiz des Verbotenen. Rund ein Viertel aller Deutschen wären dem Liebesspiel an der frischen Luft nicht abgeneigt.

Die Berliner scheinen den Freisport ganz besonders zu genießen. 2012 wurden insgesamt 234 Personen bei dieser Disziplin erwischt – mehr als je zuvor. Ärgerlich, denn für diese Erregung öffentlichen Ärgernisses werden Ordnungsgelder von durchschnittlich 150 Euro fällig. Besonders beliebt sind offenbar Tiergarten und Treptower Park. Also nicht erwischen lassen, oder dafür sorgen, dass andere nichts vom Liebesspiel zu sehen bekommen.

Wer in Deutschland erwischt wird, kommt übrigens recht günstig davon. In vielen anderen Ländern drohen empfindliche Geldbußen bis hin zu Haftstrafen. In Dänemark kann man bis zu vier Jahre hinter Gittern landen, in Rumänien sogar bis zu sieben.

Quelle