Eine alte Volksweisheit besagt: Vor dem Spiel ist nach dem Spiel. Dies gilt allerdings nicht für jede Disziplin. Nehmen wir zum Beispiel das Thema Sex. Speziell wir Männer setzen mitunter zunächst Himmel und Hölle in Bewegung, um zum Stich zu kommen. Nachdem das Kasperl dann aber in die Schlucht gesprungen ist, bleibt vom motivierten Balzverhalten meist nicht mehr viel übrig.

Doch ist es nur ein Klischee, dass wir Männer uns nach dem Liebesspiel einfach wegdrehen und einschlafen, während sie uns am liebsten noch stundenlang die Seele aus dem Leib kuscheln möchte, oder hat das bestimmte Gründe? Forscher der Universität of Michigan wollten es genauer wissen und befragten knapp 500 Männer und Frauen nach ihren Erfahrungen und Wünschen nach dem Sex.

Dem Ergebnis nach müssen wir uns nicht schlecht fühlen, denn Frauen sind danach genauso müde wie Männer. Und das bereits nach zwei Minuten! Die Gründe liegen auf der Hand. Sex findet meist nachts im Bett statt und führt im Idealfall zu körperlicher Erschöpfung. Logisch, dass der Organismus unter diesen Bedingungen in den Schlafmodus wechselt. Hinzu kommt noch der Genuss eines bunten Hormoncocktails. Die Mischung aus Dopamin, Serotonin, Oxytocin und Prolaktin führt dazu, dass unser Hirn Angst und Nervosität einfach ausblendet, was zu einer extrem tiefen Form der Entspannung führt. Des Weiteren wird unser Blut nach dem Orgasmus mit Prolaktin angereichert, einer Art Sättigungshormon, welches dem Körper signalisiert, dass eine Pause angebracht ist.

Und doch scheinen Frauen stärker auf das Oxytocin zu reagieren, welches auch liebevoll 'Kuschelhormon' genannt wird, und werden deshalb nach dem Geschlechtsakt entsprechend anhänglich.

Interessanterweise verhält es sich übrigens genau umgekehrt, wenn es keinen Sex gab. Dann schlafen die Frauen nämlich tendenziell schneller ein. Dies liegt angeblich daran, dass wir Männer daliegen und unterschwellig hoffen, doch noch 'ne Nummer schieben zu können. Das nennt man dann wohl ausgleichende Gerechtigkeit!

Also Jungs, seid besser lieb zu euren Frauen und nehmt sie danach in den Arm. Denn irgendwann seid ihr wieder der Bittsteller. Und somit passt sie vielleicht doch, die alte Volksweisheit, die besagt: Vor dem Spiel ist nach dem Spiel.