In Zeiten der Online-Überwachung werden sogenannte VPN-Anbieter immer beliebter, die Nutzer im Netz anonymisieren sollen. Nun startet das weltbekannte Porno-Portal „PornHub“ einen eigenen Dienst, der Internetnutzern dabei helfen soll, anonym und ohne Spuren zu hinterlassen im Netz unterwegs zu sein. User haben dabei die Wahl zwischen einer kostenlosen, werbefinanzierten Fassung sowie einem Premium-Service.

Dies geht aus einem Bericht von „Heise“ hervor – der Dienst mit dem bezeichnenden Namen „VpnHub“ soll dabei mit 13 US-Dollar pro Monat bzw. 90 US-Dollar im Jahr zu Buche schlagen. Obwohl beide Versionen über unbegrenztes Daten-Volumen verfügen sollen, wird Premium wohl eine höhere Server-Geschwindigkeit sowie freie Server-Wahl bieten. Gleich 1000 Server unterhält „PornHub“ nach eigenen Angaben in 15 Ländern.

Bereits seit 2017 überträgt das Porno-Portal seine Inhalte verschlüsselt, nun will es nach eigenen Angaben für noch größere Anonymität für seine Nutzer sorgen. Dabei verspricht „PornHub“, keine Daten zu loggen, sie also weder weiterzugeben noch in irgendeiner Form abzuspeichern. Angeboten wird „VpnHub“ in Form einer Desktop-App für Windows sowie Mac OS, aber auch für Android und iOS – wobei die Desktop-Variante nur für Premium-Nutzer zur Verfügung stehen soll.

Quelle: gamestar.de