Wenn man mal durch so eine Pornovideothek flaniert, und den Blick ein wenig hierhin und dorthin schweifen lässt, kommt man nicht umhin, so etwas wie Ehrfurcht zu empfinden, vor den Menschen, die Tag um Tag so hart für uns arbeiten. Doch nicht nur den Darstellern und Kameraleuten gebührt Respekt, auch die Marketing-Maschinerie verdient Anerkennung, versprühen doch besonders die Titel ein Maß an Kreativität und Wortwitz, an dem es anderen Branchen mangelt.

Da man dies in Zeiten der Internet-Pornos aber kaum noch zu würdigen weiß, hier mal ein kleiner Reminder an die guten alten Zeiten. Und ja, diese Titel gibt es wirklich:

  • Pornocchio
  • Pulp Fickschön
  • Graf Porno bläst zum Zapfenstreich
  • Räuber Fotzenklotz
  • So hairy it's scary
  • Reich mir den Stängel du Bengel
  • Fickfete für den Fotzenfigaro
  • Die Arschfickpolonese
  • Alarm im Darm
  • Auf Schloss Bumms klappern die Nüsse
  • Scheidi und der Einöli
  • Nicht gucken – schlucken
  • Wenn's im Arschloch dreimal knallt
  • Spritzgebäck vom Fickolaus
  • Sklave Pupsmuckel und der geile Meister Leder
  • Tittanic
  • Rosis rasierte Rentnerrosette
  • Es riecht nach Pipi im Takkatukaland
  • Ficki und die starken Männer
  • In Diana Jones

... und so weiter und so fort. Ihr dürft die Liste gerne ergänzen!