Porno-Gucker sind die wohl am meisten unterschätzte Minderheit der Welt! Wie eine Titten-Guerilla verstecken sie sich in ihrem stillen Kämmerlein und warten darauf, dass der richtige Moment kommt, um zu schießen! Fragt man auf der Straße, will es wieder keiner gewesen sein, doch ihre Zahl ist Legion! Und sie wächst stetig. Die Herrschaften des Online-Portals PornHub sind sich dieser Tatsache natürlich bewusst und haben der Revolution nicht nur ein Hauptquartier, sondern auch eine Stimme verliehen. Denn wer als Schüttel-Krieger im Geheimen agiert, braucht eine eigene Sprache, einen Art Code, um nicht entdeckt zu werden.

Einen eben solchen bietet PornHub unlängst mit seinem Dienst „Emoji 4 Porn“ an und reagiert damit auf die wachsende Popularität der ausdrucksstarken kleinen Bildchen. Wer ein bestimmtes Symbol per Kurznachricht an das Unternehmen schickt, erhält einen Link zu einem Video der entsprechenden Kategorie geschickt. Der Dienst ist, abgesehen von den Gebühren für das Versenden einer Nachricht, kostenlos und wurde bereits in Amerika, Kanada und England eingeführt. Wie es mit einem entsprechenden Angebot in unserem Distrikt … pardon, Land aussieht, können wir euch leider noch nicht sagen.

Da indes natürlich keiner der großen Konsortien Penis- oder Vagina-Bildchen durchwinken würde, musste man sich mit dem behelfen, was da war, und altbekannte Emojis zweckentfremden. Die folgende Grafik entschlüsselt den Porno-Code:

Welches sind die beliebtesten Porno-Emojis 2016? Weiter geht's auf Seite 2!

Quellen: Billder: PornHub , oe24.at