Kleine Jungs wollen Feuerwehrmann werden, große Jungs Pornostar. Und so schlecht stehen die Chancen derzeit gar nicht. Ihr könntet zum Beispiel in Japan anheuern. Immerhin gehen der hiesigen Industrie derzeit die Kerle aus. Wenn euch das jedoch zu weit weg ist, dann gibt es auch hierzulande genug zu tun, wenngleich es in unseren Breitengraden wohl ungleich schwerer ist, in diesem Business Fuß zu fassen.

Doch wie in allen anderen Berufszweigen auch, könnt ihr eure Chancen durch die richtige Ausbildung steigern. Und nein, eure sicherlich umfangreichen Erfahrungen als Hengste im Bett sind damit nicht gemeint, sondern der offizielle Besuch der Universität eines wahrhaften Itallion Stallion!

Rocco Siffredi weiß schließlich wovon er spricht. Nach über 13.000 Pornos und Sex mit gut 4.000 Frauen möchte er sein Wissen nun weitergeben und gründete zu diesem Zweck die „Siffredi Hard Academy“. Da auch Naturtalente geformt und begleitet werden müssen, habe ich mich dazu entschieden, Verantwortung zu übernehmen.“

Und so suchte er sich aus Tausenden Bewerbern die 30 vielversprechendsten heraus, um ihnen in 15 Tagen unter anderem beizubringen, wie man vor der Kamera glaubwürdig stöhnt, komplizierte Stellungen meistert, oder auch einer Frau sanft den Hintern versohlt.

Es wird sicherlich nicht bei diesem einen Semester bleiben. Von daher: Bewerbt euch, wenn ihr glaubt das Zeug zum Pornostar zu haben, denn so ein Diplom öffnet sicherlich so manche Tür!