Was sagt euch das Thema „Kegel-Übungen“? Und nein, die Rede ist nicht davon, mit den Freunden am Wochenende feuchtfröhlich das eine oder andere Holz auf der Bahn zu schubsen. Vielmehr geht es um Training. Um körperliche Ertüchtigung – genau das richtige zum just gefassten Guten Vorsatz für 2018. Doch geht es mitnichten um Ganzkörpertraining oder die Stärkung eures Bizepses, sondern um Ertüchtigung für euren kleinen, besten Freund. Zur Steigerung der Manneskraft. 

Diese „Kegel-Exercises“ beschreiben nämlich die Stärkung des Beckenbodens und der Lenden. Ersonnen wurden sie bereits in den 40er Jahren von einem gewissen Dr. Arnold Kegel aus den USA. Laut heutigen Expertenmeinungen sollen diese ursprünglich für Frauen mit schwachem Beckenboden ersonnenen Übungen aber auch für uns Kerle höchst nützlich sein, Standfestigkeit im Bett sowie die Intensität unserer Orgasmen zu steigern.

Mit einfachen Schritten bei einer einzigen Übung soll dieses Wunder im Laufe der Zeit gelingen: Erledigt werden kann das ganze bequemerweise nebenbei, während ihr dabei seid, eure Blase zu erleichtern. Während ihr uriniert, solltet ihr eure Lendenmuskulatur so anspannen, dass ihr den Strahl dünner macht oder gar ganz versiegen lasst. Dies haltet ihr einige Sekunden, dann pinkelt ihr weiter. Das Training kann man sogar noch verstärken, indem man mit auf diese Weise verhaltenem Urin einige Schritte umherläuft, bevor man weiter pinkelt.

Wichtig dabei ist, euch keinesfalls zu verkrampfen und bei zu starkem Harndrang vorsichtig zu sein und nicht zu lange „abzuklemmen“.

Quelle: pegym.com