Ein glückliches und erfülltes Sexleben – das wünscht sich jeder. Und vielleicht jeder glaubt auch, dass er dies hat. Schließlich hat die Frau regelmäßig einen Orgasmus, oder?

Wer vermutet, seine Frau könnte ihre Höhepunkte regelmäßig vortäuschen, sollte achtgeben: Denn Frauen, die bei ihrem Partner den Orgasmus vortäuschen, gehen auch eher fremd. Dies belegt eine aktuelle US-Studie der Harvard-Universität.

Die Experten befragten hierzu 138 Frauen sowie 121 Männer, die in einer festen Beziehung leben. Das eigentliche Ziel der Studie war es, den evolutionären Zweck des weiblichen Orgasmus zu erforschen. Zunächst waren die Wissenschaftler in der Annahme, dass ihr Höhepunkt die Frau vom Fremdgehen abhält. Die Wahrheit sieht jedoch anders aus, wie Dr. Justin Lehmiller weiß. „Täuscht eine Frau ihrem Mann im Bett Orgasmen vor, dann ist auch die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie ihren Mann bereits betrogen hat und es wieder machen wird.“

Frauen täuschen den Orgasmus häufiger vor als Männer. Bei ganzen 18 Prozent aller Schäferstündchen ist der Höhepunkt nicht echt. Bei Männern sind es immerhin noch fünf Prozent. Die Hälfte aller Frauen, die einen Orgasmus vortäuschen, geht auch fremd. „Vorgetäuschte Orgasmen sagen viel mehr darüber aus, wie treu Frauen in einer Beziehung sind, als über ihre tatsächliche Fähigkeit, den Höhepunkt zu erreichen“, so Dr. Lehmiller.