Es ist eine kleine Sensation, die den Forschern an der amerikanischen Medical University Education and Research Boston gelungen ist. Sie haben nämlich einen Wirkstoff entwickelt, der zukünftig Männern mit zu kleinem Penis helfen könnte! Die Forscher hatten eigentlich den Wirkstoff Minoxidil in Bezug auf Diabetes getestet. Doch als Nebeneffekt an männlichen Probanden bewirkte der Stoff eine erhöhte Zellgeneration am Schwellkörper.

Deshalb wurde anschließend eine Studie mit Freiwilligen in einer kleinen Gruppe durchgeführt, die an einem Peniskomplex litten. Die Männer mit einem zu kleinen Penis mussten in einem Zeitraum von sechs Monaten regelmäßig Minoxidil in Pillenform einnehmen. Zusätzlich mussten sie eine Apparatur tragen, die von der Universität erfunden wurde. Das Gerät wird dabei um den Penis geschnallt, um im Verbund mit dem Wirkstoff die Große des Penis auf Dauer zu strecken. Durch die positive Erhöhung der Zellgenration konnte bei sechs von sieben Probanden infolgedessen eine Vergrößerung des Penis um ganze vier Zentimeter erreicht werden!

Der führende Leiter der Forschungsgruppe Professor Mitch Erland:
„Es ist das erste Mal in der Geschichte der Medizin, dass wir durch einen Wirkstoff die Vergrößerung eines männlichen Penis erzielt haben. Allerdings müssen wir noch weitere Studien durchführen, bevor man ein endgültiges Fazit ziehen kann. Wir sind aber positiv gestimmt, denn die vergrößerten Penisse sind voll funktionsfähig! Vor allem wollen wir noch herausfinden, wie stark der Effekt der generierten Penisverlängerung verlängerbar ist.“

Wenn das mal keine Sensation für alle Männer mit einem Peniskomplex ist! Eine Markteinführung ist seitens der University of Boston für 2020 geplant, sollten weitere erfolgreiche Studien auch von der Weltgesundheitsorganisation WHO akzeptiert und Investoren gefunden werden!