Lana Rhoades: Ex-Erotik-Star will Löschung ihrer alten Videos – Die ehemalige Pornodarstellerin Lana Rhodes hätte am liebsten, dass alle ihre alten Szenen für immer aus dem Netz verschwinden. Schon länger tritt die mittlerweile 24-Jährige in den Medien als Kritikerin der Sexfilm-Branche auf und spricht offen darüber, welche Konsequenzen der Beruf für ihre Psyche und ihr Leben hatte.

So auch in einem Podcast namens „Tap In“, in dem sie Gastgeber Harry Jowsey zu diesen und anderen Themen Rede und Antwort stand. Dort sagte sie, dass sie ihre Videos am Allerliebsten allesamt löschen lassen würde, allerdings leider keine Rechte daran halte, daher sei dies unmöglich:

Rhoades wörtlich:

„An vielen der Videos habe ich keine Rechte, sonst hätte ich sie wahrscheinlich schon längst alle gelöscht.“ Auf die Frage hin, ob sie bereue, Teil der Branche gewesen zu sein, fand die Ex-Darstellerin ebenfalls unmissverständliche Worte:

„Das tue ich. Ich sage den Leuten ehrlich, wenn ich zurückgehen könnte, würde ich alles aufgeben, um meine Würde und meinen Respekt zurückzubekommen, damit die Leute mich nicht auf diese Weise sehen können.“ Auch in anderen Podcasts und Interviews äußerte sich Rhoades auf diese Weise.

Psychische Traumata

Anfang 2021 sagte sie in einem anderen Podcast namens „Three Girls One Kitchen“, dass ihr bis heute die psychischen Folgen einer bestimmten Szene zu schaffen machen. Rhoades auf die Bitte, eine der schlimmsten Erfahrungen ihres früheren Jobs zu nennen:

„Eines der schlimmsten Dinge ... ehrlich gesagt, fühle ich mich manchmal so, als würde ich das verdrängen und ich kann einige der Dinge, die ich getan habe, nicht akzeptieren. Es gab da eine Sache, über die ich bereits versucht habe, mit einem Therapeuten zu sprechen.“

„Ich musste eine Szene machen, die echt hart für mich war.“

„Im Prinzip hatte dieser Typ eine Schüssel, und er hat mich so lange gewürgt, bis ich in die Schüssel gekotzt habe, und er hat in die Schüssel gepi**t – und während der Szene hat er mich gebeten, den Inhalt zu trinken, und ich wusste nicht, wie ich nein sagen sollte. Es war eine der ekelhaftesten, übelsten Szenen.“ Diese Szene und andere Faktoren führten zu ihrem Weggang der Branche.

Auf dem YouTube-Kanal „BFFs“ sagte Rhoades, Pornos hätten sie nicht reich gemacht. Sie offenbarte, dennoch mittlerweile Multimillionärin zu sein: „Diese Branche hat mir einen feuchten Dreck gezahlt“, so Rhoades wörtlich. „Ich hatte vielleicht 100.000 Dollar auf dem Konto, als ich mit Pornos aufgehört habe. Jetzt bin ich Multi-Millionärin.“

Quelle: ladbible.com