„Messer, schere, Feuer, Licht, sind für kleine Kinder nicht.“ Sollte man auch manchen Erwachsenen mal erklären. Mit dem Zusatz, dass diese Dinge vor allem nichts für den Allerwertesten sind. Das meinen wir ganz wörtlich: Denn was sich Erwachsene 2017 so alles eingeführt haben, sprengt … hüstel … jeden Rahmen. Und zwar nicht nur in ihr Rektum eingeführt, sondern auch in ihre Geschelchtsteile. Die US-Verbraucherschutzbehörde veröffentlichte unlängst eine Aufstellung der kuriosesten Dinge, die in Notaufnahmen 2017 in Leuten gefunden wurden. 

Über Entfernungs- und Einführungsschmerzen vieler dieser Haushaltsgegenstände an ungewöhnlichen … äh … Orten möchte man gar nicht nachdenken. Oder wann habt ihr euch zuletzt aus Lust und Schmerz einen Domino-Stein in die Harnröhre geschoben? Auch ansonsten fanden sich auffällig viele Gebrauchsgegenstände in menschlichen „Tunneln“ – und vieles davon ging rein, nur das „Raus“ war das Problem:

Etwa für diese Dinge, die man aus Penissen barg: Essstäbchen, eine Büroklammer, einen Plastiklöffel, besagten Domino-Stein, ein Stück einer Flasche Haarshampoo (!), ein Koaxial-Kabel (!!) sowie eine kleine Schraube (!!!) und ein „scharfkantiges Spielzeug“, wobei wir keine Ahnung haben, was damit gemeint sein könnte. Die meisten dieser Dinge teilen eine Gemeinsamkeit: Sie mussten von Urologen aus den Leuten entfernt werden – unter Vollnarkose, wegen der enormen Qualen. Doch wer nun denkt, dass mal wieder nur wir Kerle ungehemmt unserem „Spieltrieb“ frönten und deshalb alles mögliche peinliche Fremdzeug in unseren Leib einführten, der irrt:

Auch die Damenwelt war diesbezüglich sehr umtriebig: Neben einem Zauberstab (Das Ding für Bühnenmagier und Harry-Potter-Fans, nicht der Kosename für den Vibrator) fanden die Ärzte: ein Handtuch, einen stacheligen Penisring, eine Deostick-Kappe, einen Ball, Kopfhörer (!), einen Kerzenleuchter (!!), eine Rolle Kleingeld … Außerdem: Einen Lutscher, einen Fahrradreflektor, ein Stück Seife, einen Flaschendeckel sowie … Lehm und ein komplettes Smartphone … In einem der Fälle blieb sogar etwas trotz Arztbesuchs verschollen: Eine Dame hatte sich 15 Steinkugeln reingeschoben, aber nur 14 konnten bis heute geborgen werden…

Wann genau gehen eigentlich die ersten Flüge zum Mars, wenn man diesen Planeten nicht mehr so mag? Nur so ganz nebenbei? Wir nehmen auch jeden anderen unbewohnten Planeten, ehrlich…

Quelle: tag24.de