Menschen sind sexuelle Wesen. Das manche davon für die Erfüllung ihrer Gelüste auch an seltsame Orte gehen oder Praktiken bevorzugen, die mehr oder weniger von der Norm abweichen, ist weder unbekannt noch allzu selten. Doch was einen Mann in der englischen Kleinstadt Romford (East London) dazu verleitet hat, beim Anblick eines „alleinstehenden“ Gullydeckels zur Tat zu schreiten, dürfte für die meisten von uns wohl vollkommen mysteriös sein.

Denn die Webseite der Sun, „thesun.co“, berichtete, dass der Mann sich ohne jede Scham und am helllichten Tag mit den Löchern eines Wasserablaufs verlustierte. An einer sehr belebten Straße, wohlgemerkt. Bei seinem Treiben ließ sich der Gully-Bespaßer dabei weder von der kalten Jahreszeit und dem sicher ziemlich eisigen Metall noch von den Passanten stören, die ihn bei der bizarren Tat beobachteten. Ungehemmt ließ der Täter seinem Drang freien Lauf und beglückte den Gulli.

So kam es dazu, dass ein Autofahrer die verstörende Szenerie auf Video bannte und den Mann, der neben Jeans und Trainingsjacke mit einem Bademantel bekleidet war, bei der Tat filmte. Kurz darauf traf die Polizei am Ort des Geschehens ein und nahm den Mann kurzzeitig in Gewahrsam. Ein Anhörungstermin wurde anberaumt, zu dem der Gully-Liebhaber jedoch nie erschien. Nun wird nach dem Mann gefahndet, bei einer etwaigen Verurteilung droht ihm eine Haftstrafe.

Quelle: thesun.co.uk