180 Orgasmen in zwei Stunden bei einer Frau auszulösen – das klingt alles andere als schlecht, viele Kerle würden sagen: Da beherrscht einer sein Handwerk. Untertrieben formuliert. Aber 180 Mal in nur 120 Minuten kommen – geht das? Es geht. Und lasst euch gesagt sein: Für die betroffene Dame ist das alles andere als ein Vergnügen, wie ihr im Video sehen werdet.

Denn diese Frau leidet an einer seltenen Erkrankung: Selbst einfache tägliche Gänge, etwa das Einkaufen oder das Kind von der Schule abzuholen, werden für Cara Anaya zu einem Martyrium. Ihre Erkrankung, das „Persistant Sexual Arousal Syndrome“, also in etwa: „Beständige-sexuelle-Reizungs-Syndrom“, beschert der Anfang Dreißigjährigen genau das: Hunderte Orgasmen täglich, über einen Zeitrahmen von bis zu qualvollen sechs Stunden. Kleinste Reibungen an Hosenstoff oder Haut genügen, um die Anfälle auszulösen.

Alles andere als ein Grund zum Lachen also, an schlechten Tagen liegt ihr Durchschnitt (!) bei 180 Höhepunkten. An ein normales Leben ist mit den dauernden Spontan-Orgasmen nicht mehr zu denken, schön ist da nichts. Die Frau aus Arizona in den USA gehört zu den Wenigen der bekannten Fälle dieser Krankheit – die als absolut unheilbar gilt und auch Männer betreffen kann, etwa nach einer Rückenmarksverletzung. Ärzte stehen dem Mysterium hilflos gegenüber – und Cara führt ein Leben, das sie mit nur einem Wort beschreibt: „zerstört“.