Penisgröße: So messt ihr euer bestes Stück richtig – Ein Mann lässt sich über viele Zahlen definieren. So sagt die Höhe des Einkommens angeblich etwas über den sozialen Status aus, während das Alter beispielsweise als Maßstab für die Vitalität herangezogen wird. In der persönlichen Wahrnehmung ist das alles aber tatsächlich weit weniger wichtig als der eine Wert, der alle anderen in einem Quartettspiel ausstechen würde: die Penislänge!

Um dieses Attribut genau bestimmen zu können, sollte man allerdings wissen, wie die Penislänge nach offiziellen Maßstäben zu messen ist. Professor Dr. Frank Sommer, seines Zeichens Universitätsprofessor für Männergesundheit in Hamburg, klärt auf. Wie es Dr. Sommers halt so tun …

Und so geht es:

„Man nehme ein flexibles Maßband, so wie es Schneider verwenden. Bitte keinen Zollstock oder Metallmaßband! Diese sind zu steif, können sich nicht optimal der Penisform anpassen und so das Ergebnis verfälschen. Deshalb wird das flexible Maßband genau am Übergang von der Penisbasis zum Schambein gerade bis zur Spitze der Eichel angelegt.“

Auf diese Art und Weise könnt ihr nicht nur die Länge des erigierten, sondern auch des schlaffen Gliedes messen.

„Aber nicht nur die Länge des Penis interessiert, sondern häufig auch der Penisumfang“, führt Sommer weiter aus. „Dieser wird immer an der dicksten Stelle gemessen. Doch Penisse können sehr unterschiedlich geformt sein. Mal ist die dickste Stelle an der Penisbasis, manchmal aber auch in der Mitte oder ganz woanders.“

Wisst ihr Bescheid. Damit sich die Sache für das Seelenwohl aber auch so richtig lohnt, hier noch schnell die Messlatte: Durchschnittlich sind erigierte Penisse zwischen 10 bis 19 cm lang.

Quelle: bild.de