Geldsegen durch OnlyFans: Obdachlose wird mit Erotikvideos zur Millionärin – Ava Grace war bereit mit 16 Jahren obdachlos und musste notgedrungen bei Freunden unterkommen. Nun aber hat sich die 29-Jährige ein Haus im Wert von umgerechnet 300.000 Euro kaufen können. Wie das geht? Ganz einfach: Nacktfotos und -videos auf OnlyFans.

Ihren eigenen Aussagen zufolge hat die Britin auf diese Art und Weise über eine Million Euro in nur einem Jahr verdient.

Kurz zur Erklärung: Nutzer können ihren Favoriten auf OnlyFans Geld zukommen lassen, um im Gegenzug von diesen exklusiven Zugang zu speziellen Inhalten zu erhalten, die oftmals pornographischer Natur sind.

Leicht verdientes Geld – mitnichten.

Ava behauptet, ganze 18 Stunden am Tag für ihre Follower zu schuften: „Man kann nicht einfach ein Video versenden und erwarten, dass die Leute es kaufen. Man muss mit seinen Fans interagieren.“

Also heißt es für die Britin mit Blick auf die Zeitverschiebung, um 5 Uhr morgens aufzustehen, um den lukrativen US-Markt zu bedienen. Wenn um 19 Uhr ihre Fans in Großbritannien dann den Feierabend einläuten, gilt es, ihre Landsmänner zu bespaßen. In der Zeit dazwischen wollen außerdem noch Videos und Fotos gemacht werden.

Doch die Mühe lohnt sich, immerhin zahlen User für Videos nach Kundenwunsch 100 US-Dollar pro Minute. Kein Wunder, dass Ava erklärt: „Das Verkaufen von Nacktinhalten im Internet hat mein Leben total auf den Kopf gestellt.“

Offenbar zum Positiven, denn das ehemalige Playboy-Covermodel blickt auf eine schwere Zeit zurück:

„Ich hatte nie eine Familie. Mein Vater war nie da, ich hatte keine Geschwister. Und als ich ein Teenager war, verließ meine Mutter das Land, um woanders zu arbeiten.“

Mit 16 landete Ava dann auf der Straße und versuchte, mit schlecht bezahlten Gelegenheitsjobs über die Runden zu kommen. Seitdem aber nun ihre Karriere als Erotikmodel in Schwung gekommen ist, stehen stattdessen 15.000 Euro-Urlaube mit der fünfjährigen Tochter an.

Für die Zukunft plant Ava, in Immobilien zu investieren und eine Renovierungsfirma aufzubauen: „Ich will ein großes Imperium.“

Quelle: bild.de