Es ist nicht leicht mit Frauen! Das Gleiche würden die Damen vermutlich auch über uns Männer behaupten, aber im direkten Vergleich ist die Gebrauchsanweisung für Frauen ein Telefonbuch, während das der Männer eher einem Comicheft entspricht. Ist doch ganz einfach: Wenn man an den Socken noch riechen kann, ohne umzufallen, sind die noch gut. Nein, wir haben keine Sorgen und Probleme, wir sind nur still, weil wir den Film sehen wollen. Und nein, wir gucken anderen Frauen nicht nach, weil wir unsere blöd finden, sondern weil geile Titten nun mal geile Titten sind.

Aber was erzählen wir hier? Der Geschlechterkonflikt ist so alt wie die Menschheit selbst. Außerdem gibt es ja durchaus Alternativen, für alle, die keinen Bock auf den Stress haben. Eine davon sind Sexpuppen und die werden immer lebensechter.

Diese albernen Luftballons aus dem Sexshop sind damit natürlich nicht gemeint. Der gut betuchte Mann von heute blättert durch das Angebot der Firma „Real Doll“, die in jüngster Vergangenheit mit ihren aufwendigen Nachbildungen von Frauenkörpern bereits des Öfteren von sich reden machte. Doch natürlich ruht man sich dort auf den Erfolgen nicht aus, sondern entwickelt sein Produkt fleißig weiter. Der letzte Schrei sind aktuell Sex-Roboter, die doch tatsächlich an den … ähm … relevanten Stellen warme Haut haben und das Sex-Erlebnis damit auf ein ganz neues Level heben sollen.

Technische Angaben gibt es dazu indes noch nicht, nur die Versicherung, dass die künstliche Haut sich weich, warm und geschmeidig anfühlen und damit der echten so nahe kommen soll wie noch nie. Der Chef der Firma, Matt McMullen, äußerte gegenüber dem britischen „Mirror“, dass sich der Sex-Roboter sogar positiv auf bestehende Beziehungen auswirken soll.

Dies wagen wir jedoch zu bezweifeln und stellen uns vor, wie wir mit diesem Argument unserer Frau zu erklären versuchen, warum wir ihr zu Weihnachten eine Real Doll geschenkt haben. „Da haben wir beide was von, Schatz!“ Na ja, spätestens danach wird man eine Sex-Puppe wohl wirklich brauchen können.

Quelle: mopo.de