Die Cock Cam: Heimvideos aus einer ganz neuen Perspektive – Ihr seid der Meinung, in der Kiste ein wahrer Superheld zu sein, der stets aufs Neue Höchstleistungen vollbringt, aber keiner eurer Freunde glaubt an eure wahre Identität? Tja, dann legt eurem kleinen Hauptdarsteller doch ganz einfach ein schniekes Cape an, und setzt den Hosentaschen-Thor mit der passenden Action-Cam stilgerecht in Szene.

Möglich wird dies durch ein neues Sexspielzeug, welches einen Penisring mit einer Kamera kombiniert. Laut Herstellern ist die sogenannte „Cock Cam“ ein „revolutionäres Sexspielzeug, mit dem Sie alle ihre erotischen Momente in noch nie da gewesenen Winkeln aufnehmen, speichern und über die Secure Mobile App auf ihrem Mobilgerät ansehen können.“

Die Schniedel-Kamera misst 40 mm x 15,9 mm, wiegt 19 Gramm und entspricht in der Handhabung einem gängigen Silikon-Penisring, den man sich bekanntlich über den erigierten Penis zieht (Gleitcreme benutzen!), um das Lustempfinden zu verstärken. Nur eben, dass man den kleinen Taucher beim Einsatz auch noch filmen kann.

Dazu liefert die HD-Kamera 15 Frames pro Sekunde und hält bei voller Ladung rund 90 Minuten durch, was üblicherweise wohl ausreichen sollte, um die Mission zu Ende zu bringen. Praktischerweise verfügt die Cock Cam auch über einen Infrarot-Modus zum Erforschen dunkler Höhlen und hält natürlich auch Spritzwasser stand, wenn man sich durch dichtes Buschwerk in feuchte Gebiete vorwagt.

Gespeichert wird auf einer SD-Karte, oder aber ihr streamt die Live-Action direkt auf euer Mobilgerät. Für zusätzliches „Behind the Scenes“ Material, lässt sich die Kamera außerdem dem dehnbaren Silikon-Ring entnehmen und auf ein Stativ stecken.

Dafür kostet der Spaß auf der offiziellen Webseite dann aber auch rund 140 Dollar, umgerechnet also etwa 120 Euro. Auf Amazon werden indes gleich stattliche 160 Euro fällig.

Um das Potenzial dieser ganz besonderen Action-Cam zu demonstrieren, haben die Macher ein Video erstellt, welches demonstriert, dass man seiner Kreativität ruhig freien Raum lassen sollte. Es muss ja nicht immer die Nahaufnahmen beim Blowjob sein. Wir mussten jedenfalls lachen.

Quelle: thecockcamera.com